Topnews

27.11.2017 Presse, Topnews, Wirtschaftsförderung

api - erfolgreiche Ansiedlung im Baesweiler Gewerbegebiet mit fast 500 Arbeitsplätzen


Der Gründer, Eigentümer und Geschäftsführer der api Computerhandels GmbH, Herr Achim Heyne, begrüßte am 21.11.2017 anlässlich eines Pressegesprächs Vertreter der Presse sowie Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Wirtschaftsförderer Dirk Pfeifferling in seiner neuen beeindruckenden Betriebsstätte an der Robert-Koch-Straße im Baesweiler Gewerbegebiet.

Auf einem über 32.000 m² großen Grundstück entstanden 20.000 m² Logistikfläche mit modernster Technik und über 6.000 m² attraktiver Bürofläche.

Nach dem Baubeginn im Juni 2014 konnten Anfang 2016 die ersten Mitarbeiter in die neuen Räumlichkeiten einziehen.

Der Umzug nach Baesweiler sei nötig geworden, da am Standort Aachen keine Er­weiterung möglich gewesen sei und man die Betriebsstätten, die in der Region verteilt waren, an einem Ort zusammenführen und konzentrieren wollte, so Herr Heyne. Hierfür habe man in der gesamten Aachener Region nach einem geeigneten Standort gesucht, viele Gespräche geführt und sich letztlich bewusst für den Unterneh­mensstandort Baesweiler entschieden, erläuterte der Geschäftsführer von api.

Das Unternehmen api ist ein Distributions- bzw. Großhandelsunternehmen für EDV, Hardwarekomponenten, Peripherie und Software sowie PC-Zubehör. Die Fertigung, der Service und die Reparatur von kundenspezifischen PC-Systemen gehören darüber hinaus ebenfalls zu den Tätigkeiten des Unternehmens.

Zurzeit beschäftigt das Unternehmen in 11 Betriebsstätten rund 600 Mitarbeiter. Am Standort Baesweiler werden Ende 2017 fast 500 Arbeitnehmer beschäftigt sein. Damit gehöre die api Computerhandels GmbH zu den größten Arbeitgebern in Baesweiler, wie Bürgermeister Dr. Linkens gerne betonte.
Die hohen Arbeitsplatzzahlen gehen einher mit einem starken Umsatzwachstum in den zurückliegenden Jahren. Von 2009 bis 2017 sei der Jahresumsatz des Unternehmens von 200 Mio. € auf 750 Mio. € gestiegen, erläuterte Achim Heyne.

Bei einer Führung und Besichtigung des interessanten Gebäudekomplexes erhielten die Gäste einen umfangreichen Einblick in die neueste Logistiktechnik, mit vollauto­matischen Lagersystemen zur Ein- und Auslagerung der Ware sowie der elektronisch überwachten Kommissionierung, Verpackung und Versendung.

Auf die Frage an Herrn Heyne, warum er sein Unternehmen ausgerechnet in Baes­weiler angesiedelt habe, nannte er neben der guten und kompetenten Betreuung während der Ansiedlungsphase und auch darüber hinaus durch Bürgermeister Dr. Willi Linkens und die Baesweiler Wirtschaftsförderung noch fünf weitere für ihn wichtige Aspekte:

  • die Verfügbarkeit passender Grundstücksflächen
  • die günstigen Grundstückspreise
  • die niedrigen kommunalen Steuersätze (z.B. Grundsteuer, Gewerbesteuer)
  • die Flexibilität der Stadt bei der notwendigen Änderung des Bebauungsplanes
  • die gute Infrastruktur mit u.a.
    • dem ortsdurchfahrtsfreien Zugang zum Gewerbegebiet durch die B 57n und
    • der direkten Glasfaseranbindung des Gewerbegebietes sowie der Grundstücke (schnelles Internet)

Zahlreiche Mitarbeiter der api Computerhandels GmbH hätten bereits von den günsti­gen Miet- und Baulandpreisen in Baesweiler Gebrauch gemacht und würden hier wohnen, erläuterte Dr. Linkens.
Durch die Ausweisung neuer Wohngebiete, in denen sowohl Mietwohnungsbau als auch Einfamilienhäuser entstehen würden, schaffe die Stadt hier ein weiteres attrakti­ves Angebot auch für Mitarbeiter der Firma api, die außerhalb von Baesweiler wohnen und nicht täglich über eine längere Strecke zur Arbeit pendeln möchten, führte Dr. Linkens weiter aus.

Damit das Unternehmen api auch am neuen Standort weiterwachsen könne, gebe es im ersten Schritt im bestehenden Büro- und Logistikkomplex noch Expansionsmög­lichkeiten, so Achim Heyne. Darüber hinaus habe man sich bereits eine benachbarte Optionsfläche gesichert.

Zum weiteren Wachstum gehöre nicht nur das notwendige Raumangebot, sondern auch die passenden Mitarbeiter, stellte Achim Heyne klar. Für das Jahr 2018 plane sein Unternehmen die Einstellung von 70 bis 80 zusätzlichen Mitarbeitern. Schon jetzt gebe es zahlreiche offene Stellen in seinem Unternehmen, die u.a. auf der fir­meneigenen Homepage beworben werden. Entsprechende Bewerberinnen und Be­werber seien herzlich willkommen, so Achim Heyne. Auch das Thema Ausbildung ist api sehr wichtig. Daher werden jedes Jahr verschiedene Ausbildungsplätze im kaufmännischen, technischen und logistischen Bereich zur Verfügung gestellt. Derzeit beschäftige das Unternehmen rund 40 Auszubildende, so Herr Heyne abschließend.